PD Dr. Jochen Arnold

PD Dr. Jochen Arnold

Martin-Luther-Ring 3
04109 Leipzig

Tel.: (dienstlich) 
0341/9735450 (Sekretariat)

Sprechzeit: nach Vereinbarung 

 

Curriculum vitae

  • seit 2009 Privatdozent für Systematische Theologie an der Universität Leipzig
  • 2008 Planung und Konzeption des Zentrums für Qualitätsentwicklung im Gottesdienst in Zusammenarbeit mit der EKD (Beginn Sommer 2009)
  • 2008 Habilitation mit einer Arbeit zum Deus absconditus und Deus revelatus in Bachs Kantaten. Die poetisch-musikalische Rede vom verborgenen und offenbaren Gott in J.S: Bachs geistlichen Kantaten und ihre Bedeutung für Gotteslehre, Gottesdienst und Spiritualität jetzt erschienen: Von Gott poetisch-musikalisch reden. Gottes verborgenes und offenbares Handeln in Bachs Kantaten (Göttingen 2009)
  • Ende 2007 Übernahme in den Pfarrdienst der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers
  • 2007 Schlussgottesdienst beim DEKT Köln (ARD)
  • seit 2006 Lehrauftrag für ev. Theologie an der (Evang.) Fachhochschule Hannover
  • seit 2005 Lehrauftrag für Systematische und Praktische Theologie und Musik (Chorleitung) an der Universität Hildesheim; Leitung des Chors der Universität
  • seit 2004 Direktor des Michaeliskloster Hildesheim – Evangelisches Zentrum für Gottesdienst und Kirchenmusik der Evang.-luth. Landeskirche Hannovers
  • 2002/2003 Lehrtätigkeit am Pfarrseminar der Ev. Landeskirche Württemberg in Stuttgart (Vikarsausbildung) in den Fächern Liturgik, Homiletik, Kasualien und Pastoraltheologie
  • 2003 Promotion zum Dr. theol. in Tübingen bei Prof. Dr. Oswald Bayer mit der Arbeit: Der Gottesdienst als Gegenstand und Quelle der Theologie, publiziert als: Theologie des Gottesdienstes. Eine Verhältnisbestimmung von Liturgie und Dogmatik, Göttingen 2004, geringf. verb. 2. Aufl. Hannover 2008
  • Januar 2002 Ordination zum evang. Pfarrer in Württemberg
  • 1999/2000 landeskirchliches Praktikum zur Anstellungsbefähigung für hauptberufliche Kirchenmusiker und Lehrtätigkeit an der Hochschule für Kirchenmusik Tübingen (Chorleitung, Musiktheorie)
  • 1999-2001 Vikariat an der Marienkirche Reutlingen (City-Kirche), II. theol. Examen
  • 1997-1999 Aufbaustudium Popularmusik an der Hochschule für Kirchenmusik Tübingen
  • 1996 I. theologische Dienstprüfung in Tübingen
  • seit 1995 Gründung und Leitung des Vokalsolisten Ensembles GLI SCARLATTISTI
  • 1993-2000 Mitwirkung im Kammerchor Stuttgart
  • 1993-1999 Kantor der ev. Kreuzkirche Reutlingen mit Aufführung zahlreicher Kantaten Bachs, Händel, Messias, Haydn, Schöpfung u.a., Leitung des Gospelchor Reutlingen (bis 2003)
  • 1992-1998 Studium der ev. Kirchenmusik an der Musikhochschule in Stuttgart
  • 1991 Kantor der ev. Christuskirche in Rom
  • 1989-1996 Studium der ev. Theologie an der Universität Tübingen und der reformierten Facoltà Valdese die Teologia bzw. der röm. kath. Universität Gregoriana in Rom 1991
  • 1987-1989 Zivildienst in einer ev. Kirchengemeinde der Stuttgarter Innenstadt
  • 1987 Abitur

Mitgliedschaften und Funktionen

  • Umfangreiche Mitarbeit beim Deutschen Evangelischen Kirchentag (Hannover, Köln, Bremen)
  • Mitarbeit in der Liturgischen Konferenz (mit Leitung des Ausschusses: Andere Gottesdienste)
  • andere Gremien (z.B. Hannoversche Landeskirche und EKD)
  • Herausgeber der Reihe gemeinsam gottesdienst gestalten (mit dem Luth. Verlagshaus Hannover)

Nach oben

letzte Änderung: 14.01.2016