Prof. Dr. Rochus Leonhardt

Prof. Dr. Rochus Leonhardt

Martin-Luther-Ring 3
04109 Leipzig

Tel.:
0341/9735452 (dienstlich)
0341/9735450 (Sekretariat)

E-Mail: rochus.leonhardt(at)uni-leipzig.de

Sprechzeiten: in der vorlesungsfreien Zeit am 18.7., 22.08. und 20.09 jeweils 11.00-12.00 Uhr (Studierende melden sich bitte vorher mit Namen und Anliegen im Sekretariat bei Frau Täschner - taeschner(at)theologie.uni-leipzig.de - an)

Curriculum vitae

  • Professor für Systematische Theologie unter besonderer Berücksichtigung der Ethik an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig
  • 2007-2011: Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • 2003-2006: Lehrstuhlvertretung an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg (Professur für Evangelische Theologie unter besonderer Berücksichtigung der Sozialethik und Theologiegeschichte)
  • 1994-2003: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Theologischen Fakultät der Universität Rostock, hier 1996 Promotion und 2001 Habilitation im Fach „Systematische Theologie“
  • 1993/94: Beginn der Arbeit an der Dissertation mithilfe eines Graduiertenstipendiums der Konrad-Adenauer-Stiftung
  • 1992/93: Vikariat in der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens, Abschluss mit dem 2. Theologischen Examen
  • 1986-92: Studium der Evangelischen Theologie an den kirchlichen Hochschulen in Naumburg/Saale und Leipzig, Abschluss mit dem 1. Theologischen Examen
  • geboren 1965 in Leipzig

Neuere Publikationen

  • Beschneidung der Religionsfreiheit? Zur Aktualität von Luthers politischer Ethik, in: leqach (Mitteilungen und Beiträge, hg. von der Forschungsstelle Judentum der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig) 11, 2013, 67-85
  • Äquidistanz als Götzendienst? Überlegungen zur politischen Ethik im deutschen Nachkriegsprotestantismus, in: Christoph Schwöbel (Hg.), Gott – Götter – Götzen. XIV. Europäischer Kongress für Theologie (11.-15. September 2011 in Zürich), Leipzig 2013 (Veröffentlichungen der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie 38), 657-674
  • Johann Philipp Gablers Rektoratsrede über die Autorität der Symbolischen Bücher (1791). Ein Dokument politischer Ethik vom Ende der Stabilisierungsmoderne, in: Kerygma und Dogma 59, 2013, 164-185. 272-307
  • [gemeinsam mit Georg Neugebauer] Technik als Problem theologischer Kulturhermeneutik. Der Beitrag Paul Tillichs, in: Hans-Günter Heimbrock (Hg.), Evangelische Theologie und urbane Kultur (Tillich-Lectures Frankfurt 2010-2013), Leipzig 2014 (Kleine Schriften des Fachbereichs Evangelische Theologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main 5), 13-38
  • Schriftbindung und religiöse Subjektivität im Protestantismus, in: Notger Slenczka (Hrsg.), Deutung des Wortes – Deutung der Welt im Gespräch zwischen Islam und Christentum. XXII. Reihlen-Vorlesung/XVI. Bonhoeffer-Vorlesung, Leipzig 2014 (Beiheft 2014 zur Berliner Theologischen Zeitschrift), 128-150
  • Unfreiheit und Freiheit. Überlegungen zu Martin Luthers Schrift „De servo arbitrio“, in: Christine Axt-Piscalar (Hg.), Dimensionen christlicher Freiheit. Beiträge zur Gegenwartsbedeutung der Theologie Luthers, Leipzig 2015, 119-173
  • Religionslosigkeit als Herausforderung für die Systematische Theologie, in: Martin Beyer/Michael Kropff/Ulf Liedke (Hg.), Religionsloses Ostdeutschland? Wahrnehmungen und Diskurse. Matthias Petzoldt zum 65. Geburtstag, Leipzig 2015, 103-120
  • [hg. gem. mit Arnulf von Scheliha] ‚Hier stehe ich, ich kann nicht anders!‘ Zu Martin Luthers Staatsverständnis, Baden-Baden 2015 (Staatsverständnisse 82)
  • [gem. mit Arnulf von Scheliha] Einleitung, in: Rochus Leonhardt/Arnulf von Scheliha, ‚Hier stehe ich, ich kann nicht anders!‘ Zu Martin Luthers Staatsverständnis, Baden-Baden 2015, 9-14
  • Aufgaben und Grenzen weltlicher Staatlichkeit nach Luther, in: Rochus Leonhardt/Arnulf von Scheliha, ‚Hier stehe ich, ich kann nicht anders!‘ Zu Martin Luthers Staatsverständnis, Baden-Baden 2015, 75-114
  • Drei, vier oder fünf. Über Sinn und Bedeutung der reformatorischen Sola-Formeln, in: zeitzeichen 17, 2016 (1), 37-39
  • Vollkommenheit und Vollendung. Theologiegeschichtliche Anmerkungen zum Verständnis des Christentums als Erlösungsreligion, in: ZThK 113, 2016, 29-58

Nach oben

Projekte (Auswahl)

  • Religion und Politik im Christentum. Historische Reflexionen aus evangelischer Perspektive [Monographie; erscheint im Frühjahr 2017 im Nomos-Verlag Baden Baden]
  • Zwei lateinische Reformationsreden von 1817: Friedrich Schleiermacher und Johann Philipp Gabler [eingeleitete und kommentierte Übersetzung, erscheint im Herbst 2017]
  • Ethik: Lehrwerk Evangelische Theologie, Band 6 [Monographie, erscheint im Herbst 2018 in der Evangelischen Verlagsanstalt Leipzig]

Nach oben

letzte Änderung: 22.07.2017